Grenzüberschreitende Gespräche

Drucken E-Mail

Besuch der niederländischen Delegation aus der Provinz Overijssel

Grenzüberschreitende Fragen der Raumordnung, die Zukunft der Windenergie sowie Entwicklungsmöglichkeiten des ländlichen Raumes waren die Hauptgesprächsthemen zwischen den Mitgliedern des Regionalrates Münster sowie der zwanzigköpfigen niederländischen Gruppe, die von Regierungspräsident Dr. Reinhard Klenke sowie Engelbert Rauen, dem Vorsitzenden des Regionalrates Münster, begrüsst wurde.

Neben der Kommissarin des Königs, Ank Bijleveld-Schouten, gehörten weitere Vertreter des Parlaments der Provinz Overijssel und der Provinzverwaltung zu der niederländischen Delegation.

alt

Engelbert Rauen wies in seinem Vortrag zum Thema Regionalplanung auf den Aufbau und die Aufgabenstruktur des Regionalrates hin und erläuterte die Zielsetzungen und Verantwortlichkeiten der Raumplanung auf deutscher Seite.

alt

Nach fachlichen Vorträgen und Diskussionen zum Thema Regionalplanung besuchte die Delegation das nahegelegene "Haus der Niederlande". Hier zeigte Prof. Dr. Friso Wielenga Gemeinsamkeiten der Region und auch Tücken der Bürokratie für grenzüberschreitende Studien auf.

alt

Ein weiteres Ziel am Nachmittag war das MEET-Batterieforschungszentrum der Universität Münster. Dort gewährte Prof. Dr. Martin Winter Einblicke in die Forschungsarbeit des Instituts und beeindruckte die Gruppe mit einem Rundgang durch die wissenschaftlichen Labore. Zum Abschluss stand ein Besuch des Bioenergieparks in Saerbeck auf dem Programm, dem Leitprojekt der mehrfach ausgezeichneten Klimakommune.


alt

© CDU-Fraktion im Regionalrat Münster 2017