CDU begrüßt Votum des EUREGIO-Rates

Drucken

Anbindung der Euregio-Grenzregion an den FMO vorantreiben

Münster. Die Anstrengungen, den Flughafen Münster-Osnabrück (FMO) stärker auszulasten, gehen auf allen Ebenen weiter. Bernhard Schemmer MdL, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Regionalrat Münster, begrüßt ausdrücklich die Entscheidung des EUREGIO-Rates der letzten Wochen. Fraktionsübergreifend hatten sich die Parteien für eine bessere Anbindung des niederländischen EUREGIO-Gebietes an den FMO ausgesprochen. Vor einem Jahr kam das endgültige "Aus" der Provinzregierung Overijssel für den Bau eines eigenen Flughafens in der Region Twente. Jetzt sei eine Anbindung der Region an das Münsterland dringend notwendig und sinnvoll, so Schemmer. Der FMO steht neben Düsseldorf und Köln/Bonn als dritter Flughafen auf der Liste der „landesbedeutsamen Flughäfen“ in NRW. Der Entwurf des Landesentwicklungsplans sieht vor, den FMO weiter zu entwickeln.

Die Grundlagen dafür sieht Guido Gutsche, Regionalratsmitglied aus Ennigerloh, gelegt: „Mit dem A1-Anschluß wurde insbesondere der Kreis Warendorf hervorragend an den FMO angebunden.“ Jetzt müsse die Anbindung in westlicher Richtung optimiert werden. Dies sei eine alte Kernforderung der CDU im Münsterland.

 

 

Quelle: CDU-Regionalratsfraktion Münster