CDU-Bezirksvorstände aus Westfalen-Lippe im Schulterschluss mit Regionalräten

Drucken

Position "Starkes Westfalen-Lippe - die Wachstumsregion" findet starke Unterstützer

Ein starkes Zeichen setzten nun die CDU-Bezirksvorstände aus Ostwestfalen-Lippe, Südwestfalen und dem Münsterland in einer gemeinsamen Sitzung. In der verabschiedeten „Gemeinsamen Erklärung“ fordern sie von der Landesregierung, ein faires Miteinander und gleiche Chancen für alle Regionen sicher zu stellen und stellten sich damit voll und ganz hinter die Resolution der drei Regionalräte „Starkes Westfalen-Lippe – die Wachstumsregion“ vom 11.03.2016. Die CDU-Bezirksvorstände fordern, Verkehrsinfrastrukturprojekte schneller vorwärts zu bringen, mehr in Bildung und in Breitbandausbau zu investieren. Darüber erklären sie, dass sie ein vitales und fundamentales Interesse daran haben, Wertschöpfung für Westfalen-Lippe und die Kommunen aus den Wachstumspotenzialen zu generieren. Gesetze, Verordnungen und geplante Vorhaben der Landesregierung, die genau dieses verhindern oder blockieren, sollten demnach auf den Prüfstand. Sie befürchten weiter, dass der LEP in der jetzigen Fassung dazu beitrage, den Wirtschaftsstandort Westfalen-Lippe zu schwächen. Die Westfalen-Lippe-Bezirke gehen über die Resolution der Regionalräte sogar noch hinaus und lehnen auch den neuen (zweiten) Entwurf daher in der vorliegenden Form ab und fordern die Landesregierung auf, diesen grundlegend zu überarbeiten.

>>> Die „Gemeinsame Erklärung“ der CDU-Bezirksvorstände vom 04.06.2016 finden Sie hier: